KAWASAKI News
Neugebauer auf dem Podest
25.07.2017 00:00:00
Für das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil ging es am Wochenende Richtung polnische Grenze an die Ostsee. Statt Strand und Meer galt es den fünften Lauf der Deutschen Motocross Meisterschaft Klasse Open zu absolvieren. Rund 3.000 Zuschauer kamen an die Strecke des MC Wolgast, um die Piloten bei ihrem Kampf um den 59. Internationalen Ostseepokal zu verfolgen. 
Filip Neugebauer und Jens Getteman als aktuell Dritt- und Viertplatzierter in der Meisterschaft konnten bei dem Traditionsrennen ordentlich punkten. Der Tscheche Neugebauer klassierte sich in den beiden Wertungsläufen auf zwei und vier, Getteman landete auf der anspruchsvollen Sandstrecke „Am Ziesaberg“ auf acht und zwei. Das bedeutete für Neugebauer Tagesrang drei.
 
Getteman konnte seinen Speed nur im zweiten Lauf in ein Top-Ergebnis ummünzen. In Lauf eins stürzte der 23-Jährige Flame und fand danach nicht mehr zu seinem Rhythmus. Für Getteman wurde es Gesamtrang vier. Der Berliner Tobias Linke (11-11) komplettierte die solide Mannschaftsleistung der „grünen Pfeile“ als Zehnter.
 
In der Punktetabelle liegen Wolgast-Sieger Christian Brockel und Angus Heidecke gleichauf mit 209 Punkten. Dahinter folgen Neugebauer (188) und Getteman (176). Das Kawasaki-Duo kämpft am 20. August in Dolle/Sachsen-Anhalt das nächste Mal um Punkte in der „DM Open“.
 
Teamchef Harald Pfeil: „Wir sind heute leider hinter unseren Möglichkeiten zurückgeblieben. Es war für Filip und für Jens mehr drin, aber zumindest haben wir ein Podest mitgenommen. In der Meisterschaft hat sich der Abstand nach vorne vergrößert, speziell für Jens. Bei zwei noch ausstehenden Veranstaltungen wird es jetzt nicht einfacher, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Wir arbeiten konzentriert weiter und schauen nur auf uns.“
Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok